Der perfekte Zorn Gottes

Ich möchte durch das Lesen einige Zitate zu starten. So hört nur eng und darüber nachdenken, ob Sie zustimmen, was gesagt.

"Ärger wohnt nur in den Schoß der Narren." - Albert Einstein

"Der Zorn ist ein kurzer Wahnsinn." - Horace

"Was auch immer in Wut begonnen endet in Schande." - Benjamin Franklin

"Noch nie etwas tun [aus Wut], Sie falsch alles tun wird. " - Paraphrase

Der Zorn ist nicht eine solche Charakterzüge wir in der Regel wünschen. Niemand mag Zorn. Wut führt zu Bitterkeit und hält Groll. Wut führt zu schlechten Entscheidungen. Wut manchmal sogar führt zu Gewalt. Die Menschen wollen in der Regel nicht um jemand zu sein, der den Griff in jedem Moment fliegen kann. Es scheint ein wenig instabil.

Aber hier ist meine Frage: hat Gott wütend? Gibt es irgendetwas, das den Gott des Universums siedendem verrückt machen? Nun, ich denke, dass unser Text an diesem Abend diese Frage ansprechen wird.

Hintergrund

Sie müssen nicht mit mir drehen. in Exodus 17, das Volk Israel testen Gott, indem sie als handeln, wenn sie ihm nicht vertrauen kann. Nach allem, was er für sie getan hat, so dass sie sein Volk, Liefern sie aus der Sklaverei, sie bieten und so weiter, sie immer noch nicht trauen ihm. So kämpfen sie mit Moses und ihm sagen, ihnen Wasser zu geben, jetzt. Sie fragen ihn, warum er sie in der Wüste gebracht, um zu sterben. Und sie fragen tatsächlich die Frage, "Ist der Herr unter uns oder nicht?"

Und das ist die Art von Murren reklamierte gegen Gott, der diese Generation gekennzeichnet. Schneller Vorlauf bis Zahlen 14, Noch einmal, fast wie eine sich wiederholende Schallplatte, sie werden wieder beschweren und sagen, dass es besser wäre in Ägypten zurück zu sein. Sie haben Gott vertrauen, nicht, sie zu liefern und seine Versprechen halten.

Dieser Psalm bringt diese beiden besonderen Geschichten in den Sinn. Und unsere Verse zeigen uns Gottes Antwort auf den Mangel an Vertrauen in ihn.

Drehen Sie mit mir Psalm 95:10-11.

Vierzig Jahre lang war ich mit dieser Generation wütend; Ich sagte, "Sie sind ein Volk, dessen Herz die Irre gehen,und sie haben meine Wege nicht bekannt. "Also habe ich auf Eid in meinem Zorn erklärt, "Sie werden nie meine Ruhe."

Wir werden an diesem Abend drei kurze Punkte aus diesem Text zu prüfen,.

ich. Sin Provoziert Gottes Zorn

Hören wieder auf den Text. Gott sagt:, "Vierzig Jahre lang war ich mit dieser Generation wütend…" Nun, ich denke, dass die Antwort auf die Frage ziemlich deutlich. Gott tut wütend. Und es ist die Sünde seines Volkes, die diese Wut provoziert. Aber ich glaube nicht, sollte es keine Überraschung, hier, dass ihre Sünde Gott wütend. Dies ist, wie Gott antwortet der Sünde.

Aufgewachsen hatte ich einen guten Vater, wer war liebevoll und aufmerksam und wir hatten eine ziemlich gute Beziehung. Aber ich wusste nie wirklich in welcher Stimmung er dabei war, in sein. Also für ein Kind, das Zeug zu bekommen wollte und gehen Orte, Ich fühlte mich ein bisschen wie ich das Spiel zu spielen hatte. Bevor ich bat ihn um etwas, Ich habe versucht, nett von ihm zu fühlen und sehen, welche Art von Stimmung war er in. "Wie Kampf jene Cowboys, Papa? Ihre Frisur sieht sicher schön. "Und diese Fühler Fragen würde mir helfen, herauszufinden, ob ich ihn jetzt fragen sollte oder später. Aber meine Methoden waren nicht perfekt. Also, wenn ich gefragt, konnte ich nie sicher wissen, ob er mit Freude reagieren würde ("Sicher, Sohn!") oder Wut ("Get outta my face, Sohn!"). Er war unberechenbar auf diese Weise.

Nun sollten wir nicht erwarten, dass diese Art von Unberechenbarkeit in Gott. Gott arbeitet auf mysteriöse Weise. So ist Gott unberechenbar in vielerlei Hinsicht, aber es gibt nichts unvorhersehbar über seine Reaktion auf die Sünde. Es provoziert Sein Zorn. Er versprach, Adam und Eva, sie sterben würde, wenn sie ihm nicht gehorcht. Wegen der Sünde öffnete er den Boden auf und ließ die Menschen durch sie in die Hölle in Zahlen 15. Und in den Ereignissen spielte auf in diesem Psalm, Gott antwortet wieder mit Wut. Sin provoziert Gottes Zorn.

Tatsächlich, die Phrase, die übersetzt ist Ich war wütend mit dieser Generation, mehr bedeutet wörtlich "Verabscheute ich diese Generation." Das ist, was viele Übersetzungen sagen. Er kommuniziert dieses Bild von Ekel. Gott ist mit diesem Volk angewidert, weil, wie sie benommen haben. Also unsere Frage zu beantworten, Gott ist wütend und er reagierte auf die Sünde der vorherigen Generation mit einem furiosen, heilig, Ekel.

Jetzt weiß ich, kann dies, reiben sich gegen einige Konzept des Volkes Gottes. Sie denken, "Nun, das ist nicht mein Gott Sie reden. Mein Gott nicht wütend. Mein Gott würde nie sagen. "Nun, Sie könnten Recht haben. Vielleicht würden Sie Ihren Gott nicht sagen, aber der Gott der Bibel hat gerade hier in diesem Text.

So gibt es hier ein Problem? Wie konnte ein perfekt, heiliger Gott reagieren so konsequent mit wütenden Wut und sogar Ekel? Wenn ich reagierte durchweg mit Zorn zu meiner Frau und schrie sie an, das wäre eine schreckliche Sünde auf meinem Teil sein. Gottes Zorn, obwohl, nicht sündig wie die unsere ist. Es ist kein Charakterfehler.

Als ich predige das, Ich fühle mich nicht die Notwendigkeit, Zeh zu kippen um oder entschuldigen uns für Gottes Zorn. Und Sie sollten nicht das Bedürfnis verspüren, Ihre nichtchristlichen Freunde über Gottes Zorn zu entschuldigen entweder. Oder über die Hölle. Und Sie müssen sich nicht um sein Urteil im Alten Testament peinlich sein wie ein Geheimnis über Gottes sündige Vergangenheit war durchgesickert.

Gottes Zorn ist keine Sünde. Es ist die Art, wie ein heiliger Gott antwortet der Sünde. Es ist die einzige heilige Reaktion auf kosmische Rebellion und Verrat von Menschen in seinem Bild. Versuchen Sie nicht, Gott zu Ihrem Standard-konform, denn er ist der Standard. Unser Zorn ist sündig, weil wir Sünder sind. Aber Gott als vollkommen heilig Gott kann nur in einer gerechten Weise böse sein.

Die Sünde ist das einzige, was Gott erzürnt. Und es ärgert immer Gott. Und jeder Sünder wird zu einem wütenden Gott zu beantworten, es sei denn, irgendwie an sie richten, Gottes Zorn gesorgt werden kann,.

Anwendung: Manchmal, wenn wir sündigen, wir versucht, es zu denken, nicht so schlimm. Ich weiß, bevor ich ein Christ, und manchmal sogar danach, Ich hätte nicht gedacht, der Sünde als eine große Sache. Aber es ist, weil alles über ich dachte, war, dass ich einige Regeln brach. Ich war nicht moralisch zu sein genug. Nun Sünde ist mehr als nur ein Versagen moralisch genug sein,. Es ist eine Straftat gegen eine Person - der treueste Person. Und es bekümmert, dass die Person und macht ihn wütend. Gott hasst die Sünde.

Vielleicht aber, dass nicht zufrieden sind. Vielleicht denken Sie, Gott ist überreagierst. Ich meine, wirklich war er wütend vierzig Jahre lang? Klingt wie Er hat einen Groll. Klingt irgendwie klein, Gott. Warum macht es, ihn so wütend? Nun, das bringt mir zwei zu Punkt.

II. Sin ist ein alternativer Weg

Schauen Sie sich Vers 10 aufs Neue. Gott gibt eine Beschreibung dieser Generation war er wütend auf. Er sagt, "Sie sind ein Volk, dessen Herz die Irre gehen, und sie haben meine Wege nicht bekannt. "

Gott sagt, dass sie die Irre gehen in ihren Herzen. Sie nicht einfach die Irre gehen von außen in ihre Aktionen. Aber in ihrem Innersten, im Kern, wer sie sind, sie gehen die Irre.

Ich bin zufällig zu sein, schrecklich - ich meine absolut schrecklich - mit Richtungen. Also auf wahrscheinlich wöchentlich meine Frau mich irgendwo schicken, etwas zu bekommen oder etwas abfallen und entweder ich mache es nicht ohne sie anrufen oder sie nimmt mich fünfmal so lang. Und es ist nicht, weil ihre Richtungen schlecht waren, es ist, weil ich falsch abgebogen und gehen in die falsche Richtung zu machen und um erhalten verwandelt.

Gut, das ist eine Art von dem Bild, das hier gemalt, als er sagt, dass ihre Herzen die Irre gehen. Ihre Herzen reisen, um den falschen Weg nach unten und sie an der falschen Stelle führen. Sie sind verloren. Und das gleiche kann von allen Sünden gesagt werden,. Jede Sünde ist mehr als nur extern, es geschieht, weil unsere Herzen die falsche Richtung gehen. Und unser Handeln folgen.

Und er sagt auch,, "Sie haben meine Wege nicht bekannt." Gottes Charakter hatte, bevor sie auf die vollständige Anzeige gewesen - seine Barmherzigkeit und seine Macht, etc. Und er gab ihnen befiehlt seinen Wegen folgen, Sein Weg zu folgen. Aber stattdessen wählte sie einen anderen Weg zu folgen. Er ist derjenige, der gab sie von dem Pharao und spaltete das Rote Meer! Es ist unglaublich, dass sie ihm nicht vertrauen würde, nachdem er, dass. Sie sahen Seine Werke, aber sie wussten nicht, seine Wege.

Christian, Sünde sind Sie sich bewusst, dass das, was Sie tun, wenn Sie? Dass Sie fallen das Pferd oder kommen kurz Ihr volles Potenzial nicht nur aus? Ihr wählt einen alternativen Pfad zu der, die Gott für Sie ist ausgezogen,. Du sagst, "Gott, Ich habe deine Wege gesehen und ich sie nicht mag. Ich bin mir bewusst, wie Sie wollen, dass ich zu leben, und ich denke, mein Weg ist besser. Ich bin klüger als Sie und eine bessere Herr, als Sie. Ich gehe meinen eigenen Weg zu wählen. "Das ist böse. Und das ist, was wir jedes Mal tun wir sündigen. Unsere Sünde ist nicht besser als die Sünde dieses Murren, zweifelnde, böse Generation aus diesem Text.

Wir haben zu Recht unserer Sünde zu denken, oder wir werden sie nicht hassen, wie wir sollten. Tun Sie, was es deine Sünde zu sehen nimmt zu Recht. Es ist hässlich. Versuchen Sie nicht, um es recht. Wir möchten vielleicht sogar die Art und Weise ändern, wie wir darüber reden. Wir sollten nicht nur denken an unsere Sünde als "Oh, Ich verlor die Schlacht. oder oh, Ich bin mit diesem zu kämpfen. "Nein, wir wählten, Gott ungehorsam. Wir entschieden uns für etwas anderes als zu tun, was Gott uns geboten zu tun, weil wir nicht mögen, was er zu sagen hat,. Das ist die hässliche Realität der Sünde. Und selbst als Gläubige, die Gott will Willen zu tun, wir haben im Kampf gegen die richtige Perspektive auf unsere Sünde zu halten.

Ralph Venning Hilft uns unter stehen sie in Sündhaftigkeit von Sin wenn er sagt:, "Zusamenfassend, Sünde ist die es wagen, von Gottes Gerechtigkeit, die Vergewaltigung seiner Barmherzigkeit, die jeer seiner Geduld, die leichte seiner Macht, die Verachtung seiner Liebe. Wir gehen können auf und sagen:, es ist die upbraiding seiner Vorsehung, die scoff seiner Versprechen, der Vorwurf seiner Weisheit. "

Die Warnung der Psalmist hier gibt beginnt mit den Worten:, "Verhärtet euer Herz nicht." Im Grunde Bedeutung nicht immer hartnäckiger werden und die Gebote Gottes ablehnen. Und diese Warnung gilt für uns als auch. Aus diesem Grund ist der Autor des Hebräer diesen Abschnitt aufnimmt und warnt den Hebräer gegen Abfall.

Wenn Sie ablehnen hartnäckig Befehle Gottes, Sie Herz wird immer schwieriger im Laufe der Zeit. Wirklich harte Herzen geschieht in der Regel über lange Zeitspannen, nicht über Nacht. Wir denken, dass wir nie die Art von Person, die in unrepentant Sünde endet, aber wir konnten. Wirklich harte Herzen im Laufe der Zeit geschehen, wenn wir Gott in die kleinen Dinge immer und immer und immer wieder wählen ungehorsam. Ein kurzer Blick hier, eine kleine Lüge dort, und im Laufe der Zeit werden wir desensibilisiert zu sündigen und beginnen, es zu rechtfertigen. Und bevor Sie es wissen, wir sind nur so zu tun, bis wir vom Vortäuschen müde erhalten und insgesamt folgende Jesus stoppen. Diese kleinen Schlachten sind wirklich riesig.

Also, wenn Sie heute hier sind und damit eine Sünde in Ihrem Leben zu bleiben, bereuen! Jetzt! Bekenne deine Sünden zu anderen. Sie nicht diesen Zyklus von Härten wie Ihr Herz. Anstatt Ihre Möglichkeiten zu vertrauen, kennen Seine. Folgen Sie seinen Wegen. Vertrauen Sie Jesus und glauben, sein Wort. Er liebt Sie und hat Ihnen für Ihre gute Befehle. Folgen Sie Sein Weg.

OK, so den Zorn Gottes wird durch die Sünde provoziert und Sünde einen alternativen Pfad ist die Wahl. Na und? Was ist die Folge dieses alternativen Weg der Wahl?

III. Sin hält uns von Gottes Ruhe

Hören Sie zu Vers 11.

So erklärte ich unter Eid in meinem Zorn, "Sie werden nie meine Ruhe."

Die Folgen sind, dass in Gottes Zorn, Er wird sie bestrafen. In diesem besonderen Vorfall, Gott verzeiht ihnen, aber er erlaubt ihnen nicht, das gelobte Land zu betreten. Aber von der Zeit schreibt der Psalmist dieses, Gottes Volk sind bereits eingegeben. So verwendet er diesen Text über Gottes ewige Ruhe zu reden. Und das ist, wie der Schreiber des Hebräerbriefes verwendet es auch. Gott hat eine ewige Ruhe, dass wir eingeben, aber unsere Sünde kann uns davon halten.

Wir sehen hier, dass Gott nicht nur wütend bekommt, aber er trifft Entscheidungen in seinem Zorn. Tatsächlich, an dieser Stelle macht er einen Eid in seinem Zorn. Er tut genau das, was einem der früheren Zitate sagt nicht zu tun. Aber sein Zorn ist nicht wankelmütig wie die unsere. Dies ist nicht zu sagen, dass alles menschliche Zorn ist sündig. Aber sein NIE ist. Wut berauschen Ihn nicht und bewegen ihn törichte Entscheidungen zu treffen. Stattdessen, Sein Zorn ist besonnen, heilig, und er antwortet immer noch mit Güte und Gerechtigkeit.

Gottes ewige Ruhe ist die schöne, friedlich, nicht stressig, Gott verherrlichen Ort, der alle seine wahren Menschen am Ende wird in. Gottes Zorn ist der heilige, gerade, furchtbar, erschreckende Schicksal für diejenigen, die das bekommen, was sie verdienen [umformulieren]. Es gibt keine Ruhe in der Hölle. Es gibt keine Erleichterung in der Hölle, nur Leid und Zorn. Und wir reden hier nicht über den Zorn einer Armee oder einem Mann, sondern der Zorn des allmächtigen Gottes auf dem Kopf für eine Ewigkeit. Gottes Zorn existiert nicht nur im Alten Testament. Er hasst noch Sünde heute. Wir sollten diese erstaunliche Gott fürchten. Ihre Sünde hielt sie von Gottes Ruhe, und dieses Modell kann auch.

Dies ist für alle hier heute Abend. Nachdem Sie sterben, Sie werden entweder Gottes Ruhe oder ertragen Gottes Zorn geben. Das sind die einzigen zwei Optionen. Alle von uns die zweite Option verdienen. Da alle von uns sind wie die sündige Generation spricht er über. Wir gehen unseren eigenen Weg. Wir irren in unseren Herzen und wir folgen nicht seine Wege. Wir haben genau das, was getan, dass Gott immer und immer und immer wieder ärgert.

So gibt es für jeden von uns hoffen,? Es gibt.

Im 1 Thessalonicher 1:10, Paulus beschreibt einen Mann aus Galiläa mit diesen Worten, "Seinen Sohn vom Himmel, den er von den Toten auferweckt, Jesus, liefert uns vor dem Zorn zu kommen. "

Und später in 5:9-10 sagt er zu den Gläubigen, "Denn Gott hat uns nicht zum Zorn bestimmt, aber zu erhalten, die Erlösung durch unseren Herrn Jesus Christus, der für uns gestorben, damit, ob wir wach sind oder schlafen könnten wir mit ihm leben. "

Unsere einzige Hoffnung ist Jesus. Und er liebt uns so sehr,.

"In dieser ist die Liebe, nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsere Sünden "zu sein. 1 John 4:10

Es war eine Tasse, voll von wütenden Zorn und Wut, dass Gott bereit war, auf uns ausgießen. Aber für diejenigen von uns in Christus, wir müssen nicht, dass Zorn ertragen. Stattdessen, Gott hat die Tasse aus über unseren Köpfen gemacht und er ist es bewegt. Für diejenigen von uns in Christus, Er nahm den Zorn, dass wir aufbewahrt, goss sie alle in einer Tasse, legte sie über den Kopf seines Sohnes und Er goss alle auf ihn. Was große Liebe! Jesus ertrug die erschreckende Zorn Gottes für Sünder am Kreuz. Er starb am Kreuz, aber er erhob sich von seinem Grab drei Tage später als unsere siegreichen König. Und Jesus hat gesagt,, "Komm zu mir, die alle mühselig und beladen sind, und ich werde euch Ruhe geben. " (Matthew 11:28)

Die gute Nachricht ist, dass diejenigen, die ihren Glauben an diesen Jesus setzen- Gott hat keinen Ärger für uns gelassen. in Christus, Gott ist nicht mehr wütend auf uns. Er bei uns betrübt, wenn wir sündigen, aber wir werden nicht für sie bestraft werden. Selig ist der Mann, dessen Sünden gegen ihn nicht gezählt.

Und wenn wir weiter in Christus zu vertrauen, wenn er zurückkehrt können wir ihn mit Freude empfangen, statt Terror. Und wir können singen, "Trotzdem ist es gut mit meiner Seele."

AKTIEN

4 Bemerkungen

  1. EvanAntworten

    Vielen Dank, Ausflug. I wanted to get your take on something because you have been someone who has played a big role in my walk with Christ. This will be long, so if you don’t get around to it, I understand.

    When I became a Christian a few years back, things were simple- trust Jesus completely, God forives you for everything (past, present, future), just trust in him and he will take care of the rest. Not to make feelings the basis of faith, but back in those days there was a constant joy and obedience came naturally from thinking I was forgiven unconditionally. Just a kid who trusted in his dad and didn’t worry about needing to be perfect. The focus was all on thankfulness for Christ. I didn’t need to worry about sin because the way I viewed it- my job was to trust Jesus, the Holy Spirit took care of the rest.

    As I spent more and more time in the word, there were scriptures that would come up that shook that trust/grace foundation that I described earlier and took me back to my childhood. My father especially (who was young in the faith at the time, so I don’t hold it against him) was very quick to stress God’s justice without balancing it with teaching about his mercy. Beispielsweise, he taught me at a very young age that I must repent of all my sins in order to be saved, that many Christians will be in for a rude awakening on Judgment Day because they think that Jesus will welcome them when they still break God’s law, etc. He was huge on speaking in tounges, many other things but didn’t hit much on the trusting God part.

    As more and more doubts crept in and I became deeply interested in theology, somewhere along the line I set a pattern of trying to take things into my own power and figure everything out intellectually instead of drawing close and waiting on God. I can’t tell you how many hours I’ve spent researching theological stuff, unanswered questions, looking up scriptures in Greek, etc. on the internet this last year. My thought process has beenWell if Jesus has all of these conditions, then I need to make sure that I meet the conditions.Thus, my walk became intellectual and perfectionistic. What was once so simple became utterly complicated, my trust was crippled, and thus I’m still in a pretty burdened time in my walk with Christ right now.

    I notice two opposing unbalanced camps within Christianity and I’m sure you may agree- 1) anobediencecamp and 2) Jesus bezahlte alles” camp. The obedience camp is quick to stress our responsibility and usually references the synoptic Gospels, revelation, the OT, etc. The Jesus paid it all camp stresses trusting him alone and seems to rely very heavily on Paul. When I first started walking with Christ, I definitely had the mindset of Camp 2, but the more I studied the Scriptures and (traurig, the opinions of men on the internet) I became very startled about doubting my understanding of the grace that changed my life. Camp 1 is great about stressing God’s righteousness and unchanging nature but seems to try to manufacture obedience from fleshly willpower. They will reference stuff like theLord, LordI never knew youscripture. Camp 2 is great about stressing God’s forgiveness and the sunshine and rainbows stuff, but portrays God as if he is two completely different people from the OT to NT. They’ll reference that nothing can separate us from God’s love and that type of stuff. God’s truth has to be somewhere in the balanced middle, Recht? My goal is just to know God for who He says He is and have a biblical balanced understanding of all of his attributes. I’m having the hardest time getting back to just trusting him and being in relationship with him because I’m constantly worried aboutnot being able to figure everything out” (I’m relying on my own understanding terribly). The only thing that I take comfort in right now is this- Getting back to walking and talking with God and trusting that He will take this thing wherever he needs to take it if I would just trust him to do it. If he has all of these conditions, then my job is to trust that his grace will help me meet them.

    Much Love, Ausflug.

    • LizAntworten

      Hi Evan,
      I saw your angst, and you’re right. There are basically two camps when you look at the big picture. There is balance though, and I know you can receive it. I say receive rather than find because the Lord tells us, “knock and the door shall be opened”. Studying the Word is good, don’t stop. Aber, are you also in prayer? I’m not talking about praying with a feeling of obligation or a laundry list of requests. Aber, praying truly from your heart. It’s something to practice, I’ve been learning how to do it better myself lately. Zuerst, praise God for who He is. Then ask for forgiveness, specific forgiveness. After that approach the throne with your concerns, worries and burdens. Wrap it up with more praise. There are some great apps out there that can help with this (Examen and Examine). Both are prayer apps that a friend of mine highly suggests. I haven’t decided which one to do yet. I would also suggest reading the book, Fervent, by Priscilla Shirer. I am reading it right now. It’s about prayer and spiritual warfare and it’s been so great! Really eye opening. I am thinking more and more that in Western society we are spiritually asleep. We have a casual approach to prayer and spiritual warfare is a fairy talebut it is all very real. You will find peace in prayertalk with God about your questions. It’s okay to ask questions. I hope you’re able to see this and I hope it helps you Evan!
      Your Sister in Christ,
      Liz

  2. Keenan Allen JerseyAntworten

    There are a lot variances from indoor volleyball together with outdoor beach ball. The hardest thing to receive useful to is actually you move foward the actual crushed lime stone. A backyard tactic is generally merely 3 step technique where you start straight up rather than go forward as you soar.